Skip to content Skip to footer

Unser Buddha Park

Unser wunderschöner großer Garten (Buddha Park) hat eine gewachsene Balance zwischen unberührter Schönheit und kunstvoll erschafften Elementen. Er bietet Wege für Geh Meditationen und entspannte Plätze zum Ausruhen und Innehalten. 

Allgemeine Informationen

Im Laufe des 30-jährigen Schaffens hat sich im Pauenhof ein schöpferischer Raum zwischen entstehender und vergehender Natur und kunstvollen Elementen entwickelt. Dem Besucher eröffnen sich wechselnde Perspektiven und Anregungen, die er zwischen einer Natur voller Schönheit und Vergänglichkeit und den von Menschen geschaffenen Objekten und Anspielungen findet.
Teilweise sind sie von tiefer traditionell-kultureller Bedeutung, wie die drei kostbaren Stupas oder die ausgesuchten Statuen aus den verschiedenen Kulturkreisen des Buddhismus. Oft kommen sie auch leicht und verspielt daher, einfach nur um den Betrachter zu erfreuen, Geschichten zu erzählen und ein Lächeln ins Herz zu zaubern.
 

Die Ashoka Stupa

Nahe Kathmandu gibt es vier „vergessene“ Stupas, die auf den großen buddhistischen Kaiser Ashoka zurückzuführen sind. Kaiser Ashoka, der Begründer einer sozial ausgerichteten buddhistischen Gesellschaft, errichtete die Stupas seiner Zeit in Indien zur Förderung von Frieden und Stabilität für die Menschen im Umkreis und darüber hinaus. Sie stellen in der buddhistischen Kunst eine Besonderheit dar, da sie auf ihrer ausladenden Kuppel ganz mit Pflanzen bewachsen sind. 
Als wir von den Stupas erfuhren und sie im Kathmandu Tal erkundeten, kam der Wunsch auf, diese ursprüngliche von Buddha vorgeschlagene Form und Tradition wieder aufzunehmen und eine solche Stupa zum ersten Mal im Westen zu errichten. Wie der Buddha lehrte, schafft die Errichtung einer Stupa unermessliche Werte für alle fühlenden Wesen. Er sagte voraus, dass sie als Ruhepunkt und Ort der Andacht, Verehrung und Meditation das Land befrieden und eine große Hilfe auf dem Weg zu Befreiung sein werden. 
Seit einigen Jahren nun haben wir auf dem Gelände des Meditationszentrums Pauenhof eine solche Stupa errichtet. Sie ist von einer sehr eigenen Schönheit, weil die statischen Momente der Architektur und die sich verändernden Elemente der Natur in wechselndem Kontrast stehen. In ihrem Inneren enthält sie einige wenige kostbare Gegenstände besonderer Bedeutung der buddhistischen Geschichte, deren Herkunft bis zu den Anfängen der Tradition zurückgehen. Sie wurden uns für diese Stupa von Mönchen, Einsiedlern und Klöstern aus dem Himalaya überlassen. Die Bepflanzung wurde vom ehrwürdigen Bhante Sujiva gestiftet und geleitet. Ihre Einweihung erfolgte sowohl in der nördlichen als auch in der südlichen Tradition.